www.timber-online.net

Steirischer Wald // Steirischer Wald

Steirischer Wald

Waldbericht.jpg © Maierhofergrößer Mit einer Gesamtfläche von rund 994.000 Hektar Wald - das sind rund 61 Prozent der Landesfläche und rund ¼ der Gesamtwaldfläche Österreichs - ist die Steiermark das waldreichste heimische Bundesland. Daher resultiert der Begriff: das grüne Herz Österreichs ...
Im Gebirgsland Österreich ist der Nadelbaumanteil von Natur aus hoch. Rund 11 Prozent der Wälder sind Laubwälder, 24 Prozent Mischwälder. Der Anteil der Laub- und Mischwälder konnte in den letzten Jahrzehnten beträchtlich gesteigert werden.


Baum ist nicht gleich Baum

Insgesamt wachsen in unserem heimischen Wald 26 verschiedene Baumarten. Der Holzvorrat wird aufgrund der klimatischen und geologischen Verhältnisse zu 87 Prozent von Nadelbäumen - vorherrschend ist hier die Fichte - und zu 13 Prozent von Laubbäumen gebildet. Der hohe Nadelholzanteil entspricht den natürlichen Gegebenheiten der Steiermark: ein Großteil der Wälder befindet sich in Höhenlagen, in denen Laubbäume natürlich nicht vorkommen.
Ein Vergleich von jungen und älteren Beständen zeigt, daß Laubbäume flächenmäßig zunehmend an Bedeutung gewinnen. Dies ist nicht zuletzt der Verdienst der modernen Forstwirtschaft, deren Augenmerk auf natürliche Artenvielfalt und Förderung von Mischbaumarten liegt.


Rohstoff ausreichend vorhanden

Jährlich wachsen 7,8 Mio Festmeter zu, genutzt werden davon rund 5,4 Mio Festmeter. Somit bleiben rund 2,4 Mio Festmeter Holz ungenutzt im Wald stehen.
Das bedeutet - unsere Rohstoffquelle Holz ist ausreichend vorhanden, es gibt keine Versorgungsprobleme. Wir können mit ruhigem Gewissen mehr Holz verwenden, dadurch sichern wir Arbeitsplätze, schonen die Umwelt und erhöhen unsere eigene Lebensqualität, denn der Einsatz von Holz im eigenen Lebensraum ist ökologisch unbedenklich.
Jedem Steirer sein Bäumchen ....
Rein rechnerisch entfallen auf jeden Einwohner 0,5 Hektar Wald; in Bäumen ausgedrückt fallen auf jeden Steirer 421 Bäume.

Von Graz bis Hamburg
würde ein Zug reichen, wenn man ihn mit dem im Wald bleibenden Holzvorrat beladen würde!

Zur Verdeutlichung der Zahlen
Ein Festmeter entspricht einem Würfel von 1 Meter Länge, 1 Meter Breite und 1 Meter Höhe. Eine Fichte, die etwa 30 Meter hoch ist und in Brusthöhe (1,30 m) einen Durchmesser von 30 cm hat, liefert ca. 1 Festmeter Holz. Abhängig vom Standort erreicht eine Fichte diese Größe nach 35 bis 60 Jahren.
 


Links

Autor: Maierhofer
10.12.2007, 12:22 MEZ

Artikel druckenArtikel mailen