www.timber-online.net

Meldungen // Forstverein
 // Kurzmeldungen

PEFC – Nachhaltigkeitssiegel der Familienforstwirtschaft

Von Dipl.-Ing. Martin Höbarth, LK Österreich

PEFC-Logo © Maierhofergrößer „Nachhaltigkeit“ ist ein modernes Wort, das heute in jedem Werbematerial vorhanden sein muss, um sein Handeln glaubwürdig verkaufen zu können. Praktisch alles wird heute bereits „nachhaltig“ produziert, sogar Beton wird als „CO2-arm“ und damit als „nachhaltiger“ Baustoff angepriesen. Umweltorganisationen, die sich als Sprachrohr der Gesellschaft sehen, fordern immer mehr Nachweise für nachhaltig produzierte Produkte. In vielen Bereichen können daher am nationalen und vor allem am internationalen Markt nur mehr zertifizierte Produkte verkauft werden. Dies trifft auch für Holzprodukte zu. Damit auch die Holz- und Papierindustrie zertifizierte Produkte anbieten kann, muss bereits bei der Holzproduktion im Wald sichergestellt werden, dass dabei umfangreiche Standards eingehalten werden.


PEFC – kostengünstig, effizient

In Österreich bewirtschaften die Familienbetriebe ihre Wälder seit Generationen in einer nachhaltigen Weise – auf Basis des Forstgesetzes und zahlreicher anderer gesetzlichen Regelungen. Doch erst das PEFC-Logo auf Holzprodukten ermöglicht es, diese Botschaft einer vorbildhaften, „enkeltauglichen“ Waldbewirtschaftung dem Konsumenten zu vermitteln. PEFC ermöglicht durch den Ansatz einer regionalen Gruppenzertifizierung auch die Teilnahme der bäuerlichen Kleinwaldbesitzer am zukünftigen Holzmarkt mit vertretbarem Aufwand. Mittlerweile sind rund 2,98 Mio. ha Wald bzw. 70 % der Gesamtwaldfläche Österreichs nach PEFC zertifiziert.


Multifunktionale Waldwirtschaft gegen Plantagenholz

PEFC unterstützt die in Europa traditionelle multifunktionale Waldbewirtschaftung: alle Wirkungen des Waldes werden auf einer Fläche erfüllt. Andere Systeme verfolgen hingegen das Prinzip der Segregation: großflächige Außer-Nutzung-Stellungen von Wäldern auf der einen Seite, hochproduktive Holzplantagen im Kurzumtrieb auf der anderen Seite. Dass Holz unserer Familienbetriebe gegen Plantagenholz großer Industriekonzerne am Markt konkurrieren muss und in einem „Nachhaltigkeitswettbewerb“ steht ist zwar verstörend, wird aber bewusst von großen Umweltorganisationen vorangetrieben.


PEFC © Maierhofergrößer

Achte beim Kauf auf PEFC Produkte

Jeder, der die Diskriminierung der Familienforstwirtschaft und vor allem Zellstoffimporte, zumeist aus Überseeplantagen, verhindern möchte sollte beim Einkauf von Papier und anderen Holzprodukten auf das PEFC-Logo achten. Es wäre auch hilfreich gezielt nach PEFC-zertifizierten Produkten zu fragen, damit zunehmend mehr Produkte mit dem PEFC-Logo versehen werden.


Autor: Maierhofer
28.03.2017, 11:35 MEZ

Artikel druckenArtikel mailen