www.timber-online.net

Meldungen // Timber Online
 // Rundholz/Wald

„Das Hochamt der Forstwirtschaft“

Staatspreise 2017 für beispielhafte Waldwirtschaft in Kitzbühel verliehen

Staatspreis 2017 © Robert Spannlanggrößer Rund 250 Zuseher verfolgten die feierliche Verleihung der diesjährigen Staatspreise für beispielhafte Forstwirtschaft. Neben einem privaten Forstbetrieb je Bundesland, einem forstlichen Großbetrieb und einer Waldwirtschaftsgemeinschaft wurde heuer erstmals auch ein Staatspreis für forstliche Klimafitness übergeben. „Die Staatspreisverleihung für vorbildliche Waldwirtschaft ist das Hochamt der Forstwirtschaft. Sie ehrt Waldbesitzer, die ihren Wald ökologisch ausgewogen, wirtschaftlich erfolgreich und sozial verantwortungsbewusst bewirtschaften“, unterstrich BM Andrä Rupprechter die Bedeutung der alljährlichen Prämierung.

Die Lacher auf seiner Seite hatte der älteste Spross der Familie Penker aus Kolbnitz, die den Staatspreis für Kärnten zuerkannt bekam: Kaum auf der Bühne, nahm der Fünfjährige die hölzerne Trophäe aus der Hand des etwas verdutzten Bundesministers, der sie eigentlich wenige Momente später feierlich überreichen wollte.


Staatspreisträger 2017

Urbarialgemeinde Forchtenau, Forchtenstein, Burgenland
Familie Penker, Kolbnitz, Kärnten
Familie Johann Gruber, Waidhofen/Thaya, Niederösterreich
Familie Johann Payreder, Pabneukirchen, Oberösterreich
Familie Schernthaner, Taxenbach, Salzburg
Familie Bretterklieber, Bad Gams, Steiermark
Familie Wurzkrainer, Westendorf, Tirol
Familie Georg Nenning, Hittisau, Vorarlberg
Forstbetrieb Wilfersdorf der Stiftung Fürst Liechtenstein, Kategorie Großbetrieb
Wegeprojekt „Erzherzog Johann“, Thernberg, Niederösterreich, Kooperationspreis


Autor: Robert Spannlang
03.10.2017, 09:22 MEZ

Artikel druckenArtikel mailen