www.timber-online.net

Meldungen // Persönliches

Ökonomierat Egidius Petz – 65 Jahre

Erster Preisträger des Innovationspreises des Bundesministeriums für Land- und Forstwirtschaft 1993. „Forest Hero“ verliehen vom Waldforum der UNO (UNFF) anlässlich des Jahre des Waldes 2010. Das große „L“, Auszeichnung für „L“eistungsträger, für Personen die für den Wald Bedeutendes geleistet haben, erhielt er 2004 vom Bundesministerium für ein lebenswertes Österreich. Egidius Petz wurde am 31. 8. 1953 in Schönberg- Lachtal geboren. Schon mit 23 Jahren übernahm er den land- und forstwirtschaftlichen Betrieb vlg. Großhebert mit 127ha (heute 140ha). Der Wald, die Waldpflege und Bewirtschaftung wurden rasch zu seiner Leidenschaft. Er begann mit der Entwicklung eines Holzerntesystems. Sicherheit bei der Waldarbeit, eigenes Arbeitseinkommen und Wertschöpfung der Region war ihm wichtig. Der von ihm entwickelte Prozessor „Hydrac“ wurde fast zweihundertmal in ganz Europa verkauft. Übrigens arbeitet Petz gerade an der Weiterentwicklung, er soll noch wirtschaftlicher und energieeffizienter sein. Das zweite Prinzip der bäuerlichen Waldwirtschaft ist die Kooperation der Waldbesitzer. Daher war er 1995 Gründungsobmann der Waldwirtschaftsgemeinschaft Murau Ost, deren Obmann er heute noch ist. Durch Motivation der Mitglieder, Exkursionen in seinem Betrieb aber auch durch Öffentlichkeitsarbeit bei Waldführungen und Workshops ist er Meinungsbildner. Im Forstausschuss der Landeskammer und im Kontrollausschuss in Wien war er ein besonders aktiver Interessenvertreter. Sein soziales Engagement für die Allgemeinheit: 20 Jahre Gemeinderat, 10 Jahre Gemeindekassier, Vormund für vier Kinder mit besonderen Bedürfnissen in der Gemeinde. Zentrum seiner Interessen aber war und ist seine Familie, seine drei Kinder und fünf Enkelkinder. Ein Sohn übernahm 2010 den Hof, der zweite studiert Betriebswirtschaft. Mit ihm entwickelt er den neuen fast marktfertigen Prozessor. Friedrich Schiller würde sagen „Strebe nach Ruhe, aber durch Gleichgewicht, nicht durch den Stillstand deiner Tätigkeiten“. Alles Gute zur Weiterentwicklung deiner Ideen und Weitergabe der Ideale.


Autor: Helmut Spitzer
22.11.2018, 11:37 MEZ

Artikel druckenArtikel mailen