www.timber-online.net

Meldungen // Persönliches

Dipl. Ing. Gottfried Stadlmann - 80 Jahre

Gottfried Stadlmann wurde am 27. 1. 1940 in Riegersburg geboren, maturierte im Realgymnasium Fürstenfeld, leistete den Präsenzdienst ab, studierte ab dem WS 1960/61 an der Univ. für Bodenkultur Forstwirtschaft und schloss Ende 1965 sein Studium ab. Anschließend war er in der Agrarbezirksbehörde Graz vorwiegend mit Teilungen und Regulierungen von Agrargemeinschaften tätig. 1976 wechselte er in die LFI Stmk. und war für die Bereiche Statistik, Naturschutz und Jagd zuständig. Gleichzeitig war er 10 Jahre für Rodungen und Waldfeststellungen in der BFI Hartberg tätig. Als Amtssachverständiger (glztg. gerichtl. beeid. Sachverst. für Jagd und Forstwirtschaft) war er hauptsächlich bei allen jagdlichen Verfahren und Ausarbeitungen verschiedener Richtlinien für Rotwildfütterungen, Wintergatter, Waldschäden durch Wild und die Beurteilung der flächenhaften Gefährdung des forstlichen Bewuchses durch jagdbare Tiere nach § 16 FG. tätig. Dank seiner fundierten fachlichen Kenntnisse, Kommunikationsfähigkeiten, Ausdauer und auch Einbindung der Wissenschaft wurden richtungsweisende Regelungen erarbeitet, die auch von einigen Bundesländern übernommen wurden. Mit der Einführung und Weiterentwicklung der EDV wurden viele Grundlagen wie kartenmäßige Erfassung und Digitalisierung der Jagdreviere, Schadgebiete durch forstschädl. Luftverunreinigung, Insekten u.a. erarbeitet. Ebenso erfolgte unter seiner Koordination eine Reorganisation der LFI und BFIs. Infolge seiner umfassenden Kenntnisse war ROFR Stadlmann auch Mitglied des Landesagrarsenates und Prüfer der Aufsichtsjäger. Auch nach seinem Übertritt in den Ruhestand Ende 1965, ist er wegen seiner gewissenhaften und objektiven Beurteilung weiterhin ein gesuchter Sachverständiger für Jagd und Forst. Wegen seiner Ausgeglichenheit, Geduld und dem Bemühen zwischen den Parteien zu vermitteln, um tragbare Lösungen zu finden ist er sehr erfolgreich und angesehen. Wir freuen uns, dass Gottfried Stadlmann nach einer schweren Krankheit wieder genesen ist und wünschen ihm, dass er im Kreise seiner Familie und den vielen Freunden und Bekannten wieder seine Hobbys Jagd, Reisen, Musik und Gesang genießen kann.  


Autor: Sepp Kahls
23.03.2020, 14:58 MEZ

Artikel druckenArtikel mailen